Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

Ein Klimahotel unter dem Rosengarten

Ein KlimaHotel unter dem Rosengarten

Das Vitalpina Hotel Cyprianerhof****s in Tiers (BZ) erfüllt die KlimaHotel Kriterien. Nach Abschluss der letzten baulichen Eingriffe, konnte heute am 24. Oktober 2016 die KlimaHotel-Zertifizierung übergeben werden.

Das ursprüngliche Hotelgebäude wurde in den 60er Jahren errichtet und wurde im Lauf der Jahre mehrmals erweitert. Die letzte Erweiterung, die dieses Jahr erfolgte, hat durch die Erweiterung der Gemeinschaftsbereiche, sowie durch die Anhebung der Zimmeranzahl das qualitative Angebot deutlich angehoben. Im Wesentlichen wurde das bestehende Gebäude durch einen Baukörper an der Bergseite erweitert, der die zusätzlichen Zimmer enthält, an der Talseite wurde der bestehende Stadel durch einen neuen Baukörper ersetzt. Dieser beherbergt einen Teil der Gastronomie, einen unterirdischen Garagenbau, sowie eine Erweiterung der Wellness-und Fitness Anlage.
Am Baubestand selbst wurden äußerlich einige Anpassungen vorgenommen, um das gesamte Bauwerk zu einer Einheit zusammenzufügen. Unter Einbeziehung der Geländestruktur wurde der neue Baukörper durch seine Höhenentwicklung sorgfältig in die Landschaft integriert. Aus diesem Grund wurde auch im talseitigen Bereich des Neubaus eine natürliche Senke genutzt, die den Außenbereich des Fitnessraumes bildet, und die Belichtung desselben gewährleistet.

Die Zertifizierung
Im Wesentlichen hat der Cyprianerhof die Auszeichnung „KlimaHotel“ für die Energieeffizienz der Gebäudehülle und die Gesamtenergieeffizienz des Gebäudes, sowie für die Umweltverträglichkeit der verwendeten Baumaterialien erhalten. Das Hotel wird mit einer Hackgutanlage beheizt, eine Photovoltaikanlage versorgt die Gebäude zusätzlich mit Strom. In der Planung und Ausführung wurde außerdem auf die Ausnutzung der natürlichen Beleuchtung geachtet, sowie besonderes Augenmerk auf den Schallschutz gelegt. Auch das Wassermanagement des Hotels wurde bewertet - effiziente Sanitäranlagen mit geringem Wasserverbrauch helfen den Verbrauch zu minimieren. Für die Abfälle der Gäste wurde ein System für die getrennte Müllsammlung eingeführt und die interne Wäscherei sorgt für eine möglichst umweltverträgliche Reinigung.
Im Hotel wurden diverse Maßnahmen zur Stärkung der Authentizität und der Verwendung lokaler Produkte umgesetzt. Durch eine kontinuierliche interne Schulung der Mitarbeiter soll das gesamte Personal zur Erfüllung der Umweltaspekte angeregt werden. Die Bereitstellung von Fahrrädern und die Forcierung von öffentlichen Verkehrsmitteln für Gäste und Personal, soll zu einer nachhaltigeren Mobilität bewegen.
Der Hotelbesitzer Martin Damian zeigte sich bei Plakettenübergabe bestätigt: „Seit beinahe zwanzig Jahren setzten wir in der Führung unseres Hauses auf Nachhaltigkeit. Bei jeder neuen Investition standen nicht nur strategische und unternehmerische Kriterien im Vordergrund, sondern auch ökologische Aspekte lagen im Fokus unserer Entscheidungen. Das Label KlimaHotel bescheinigt nun schwarz auf weiß diese Anstrengungen.“
 
 
zurück zur Liste